Gelebte Nachbarschaftshilfe in Leonding

Gelebte Nachbarschaftshilfe ist in Leonding mehr als nur ein Schlagwort - eine Leondingerin berichtet.

Eine gute Nachbarschaft ist Goldes wert. Das zeigte sich in der Coronakrise mehr denn je. In vielen Siedlungen und Straßen war der Zusammenhalt spürbar. Ein positives Beispiel dafür war der Helmhartweg, wie eine Leondingerin, die anonym bleiben möchte, in einem Brief an die Bürgermeisterin betonte:

„Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

in Ihrem letzten Brief an die Leondinger sagten Sie, wir werden in Zukunft zusammenhalten müssen. Ich möchte Ihnen eine gelebte Nachbarschaftshilfe vom Helmhartweg erzählen.

Im Herbst 2020 war mein Mann lange Zeit in der Intensivstation im Krankenhaus. Ich werde 80 Jahre alt und kam mit dieser Situation nicht zurecht. Gott sei Dank traf ich zufällig eine Nachbarin. Sie und ihr Gatte unterstützten mich, kauften mir ein Smartphone und erledigten unsere Bankgeschäfte. Ohne ihre Hilfe wäre ich verzweifelt.

Ohne diese zwei Personen wäre der Helmhartsweg nicht so wie er ist. Sie organisieren gemeinsam mit deren unmittelbaren Nachbarn Zusammenkünfte und kümmern sich um uns Alten. Ich bin dankbar, hier im Helmhartweg/Heumaderweg leben zu dürfen. So eine Nachbarschaftshilfe kenne ich nur von kleinen Dörfern auf dem Land.“

SOLIDARITÄT wird in Leonding großgeschrieben

Seit jeher ist unsere schöne Stadtgemeinde für den Zusammenhalt unter den Bürgerinnen und Bürgern bekannt. Neben unseren zahlreichen Ehrenamtlichen, die sich im Dienst der guten Sache engagieren, wurde das auch in Zeiten der Coronakrise spürbar. „Sehr gut angenommen wurde unser städtisches Einkaufsservice. Wir freuen uns, dass wir den älteren Menschen und Risikogruppen durch diese Möglichkeit den Alltag in der aktuell so schweren Zeit etwas leichter machen können“, freut sich Christian Forster-Gartlehner, Teamleiter Soziales und Gesundheit im Stadtamt Leonding über das Erfolgsprojekt, das im ersten Lockdown ins Leben gerufen wurde. Betroffene, die Haushaltswaren und Lebensmittel benötigen, können ihre Bestellung telefonisch beim Rathaus (0732/68780) aufgeben. Alles, was bis 12 Uhr mittags bestellt wird, wird im Leondinger Unimarkt eingekauft und am nächsten Morgen vom Team der Tagesheimstätten ausgeliefert. Bestellungen nach 12 Uhr mittags werden erst am übernächsten Tag zugestellt. Die Zustellung ist für die älteren Menschen und Risikogruppen kostenlos. Sie erhalten lediglich eine Rechnung und einen Zahlschein über die bestellten Einkäufe, die sie dann an die Stadtgemeinde überweisen. „Schön ist dabei auch, dass durch das Team der Tagesheimstätten, in denen derzeit ja keine Veranstaltungen angeboten werden können, ein kurzer kontaktloser Austausch zwischen den Menschen stattfindet. So wissen wir, dass es ihnen gut geht“, ergänzt Forster-Gartlehner. Leonding ist ein Paradebeispiel für Zusammenhalt und gerade in diesen schwierigen Zeiten sieht man klar und deutlich: Echte Lebensqualität zeigt sich nicht nur in städtebaulichen Voraussetzungen und einer guten Infrastruktur, sondern auch im gemeinsamen Miteinander. Und genau das macht Leonding so schön, hier zu leben.

Zurück
Gesundheit & Soziales

Was interessiert Sie?

Dieser Blog gehört Ihnen als Bürgerin bzw. Bürger der Stadtgemeinde Leonding. Deshalb möchten wir von Ihnen wissen: Welche Themen interessieren Sie aus unserer Stadtgemeinde besonders? Worüber möchten Sie gerne mehr lesen? Wir möchten diesen Blog gemeinsam mit Ihnen weiter entwickeln und sind gespannt auf Ihre Anregungen und Ideen.

Kontakt

Stadtgemeinde Leonding
Stadtplatz1
4060 Leonding

Tel: +43 732 6878 - 0
Fax: +43 732 6878 - 100995

E-Mail: rathaus@leonding.at

Öffnungszeiten

Bürgerservice

Montag bis Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

Montag bis Donnerstag:
07:30 bis 18:00 Uhr

Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr

Beratung in den Fachabteilungen (Parteienverkehr):

Aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19), sind Termine in den Fachabteilungen im Vorhinein zu vereinbaren. Wir danken für Ihr Verständnis!