Stadt der Bienen

Schön, hier zu leben ist es nicht nur für unsere Leondingerinnen und Leondinger, sondern auch für die Bienenvölker. Darauf wurde und wird auch in Zukunft bei der Sommerbepflanzung besonders geachtet. Magdalena Miesenberger, Landschaftsgärtnerin der Stadt, setzt bewusst auf Sommerblumen, die von den Bienen gerne besucht werden: „Das wären zum Beispiel Bidens, Salvia, Verbena oder Tithonia. Insgesamt wurden heuer mehr als 6.000 Sommerblumen gesetzt , wobei wir besonders auf naturnahe, hitzeverträgliche, pflegeleichte und bienenfreundliche Pflanzen achten, die trotzdem farbenprächtig und bunt blühen“, erklärt die Expertin, die mit ihrem Team jedes Jahr ab Mai die Herausforderung bewältigt, alle Pflanzen rechtzeitig in die Erde zu bringen. Etwaige Pflanzmuster und die Höhe der Pflanzen werden dabei harmonisch aufeinander abgestimmt.

Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,
Foto: Magdalena Miesenberger,

Leonding als „die grüne Lunge“

Im Herbst werden bunte Krautköpfe, Calluna und andere Herbstpflanzen auf unseren Saisonflächen zu sehen sein. Darüber hinaus werden auf bestehenden Leondinger Grünflächen weitere Blumenzwiebeln zum Verwildern eingelegt. Auch die Beschattung mit Bäumen und Co ist ein wesentliches Zukunftsthema. „Der Schwerpunkt liegt auf einem naturnahen und gepflegten Erscheinungsbild, das trotzdem den städtischen Ansprüchen gerecht wird. Es gilt, Lebensräume für Insekten zu schaffen ebenso wie kühle Grüninseln für heiße Sommertage. Dabei denken wir auch bei der Pflanzenauswahl zukunftsorientiert (gerade bei Bäumen) und wir möchten unsere Bewohnerinnen und Bewohner für das Thema sensibilisieren“, erklärt Miesenberger und führt weiter aus: „Oft werden Blumenwiesen oder Blühflächen bewusst nur zweimal im Jahr gemäht. Diese werden zwar beschildert, doch für das ungeschulte Auge mögen so manche Flächen „wild“ aussehen, es steckt aber stets ein Gedanke dahinter.“

450.000m² öffentliches Grün in Leonding

Unsere schöne Stadt punktet mit zahlreichen öffentlichen Grünflächen. „Öffentliche Flächen in der näheren Umgebung sind für Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner oft der einzige Kontakt zur Natur. Sie sollen  Erholungsraum, Bewegungsraum, Rückzugsort, Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanze,  Kühlinseln, Luftschneisen und auch Spielraum bieten. Bewegung oder auch Entspannung in der Natur stärken das Immunsystem und tragen zum Stressabbau bei. Leonding wird nicht umsonst die grüne Lunge vor Linz genannt“, sagt Miesenberger.

Tipps von der Leondinger Gartenexpertin

In Leonding finden sich zahlreiche wunderschöne Privatgärten. Für unsere Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner hat Magdalena Miesenberger viele Tipps parat:

  • Bäume pflanzen: Der Herbst ist die ideale Pflanzzeit für Bäume und Sträucher, weil sie sich vermehrt auf das Einwurzeln und nicht mehr auf das Wachsen konzentrieren.
  • Frühlingsblumen setzen: Man kann jetzt schon Blumenwiebeln einlegen bzw. Schneeglöckchen oder Krokus setzen, damit der Frühling besonders prächtig wird.
  • An die Tierwelt denken: Wenn möglich sollte man im Garten einen Laubhaufen für die Igel belassen, da sie diesen als Überwinterungsmöglichkeit nutzen. Darüber hinaus sollte man auch nicht alles Verblühte und Vertrocknete wegschneiden, denn manche Nützlinge brauchen diese natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten zum Überwintern.
  • Die „wilden Schätze des Herbstes entdecken“: Gerade unser Stadtpark bietet mit seinen Wildfrüchten (Dirndl, Sanddorn, Schlehe, Weißdorn,…) zurzeit ein rot-oranges-blaues Farbenspiel, das man mit dem richtigen Hintergrundwissen sogar ernten und verarbeiten kann.
  • Wildromantische Natur im Winter genießen: Im Winter könnte man vielleicht überlegen, wo man in den eigenen „vier Wänden“ des Gartens, Balkons oder auf der Terrasse ein Fleckchen wilde Natur stehen lassen könnte. Auch im Winter gibt es in unserer schönen Stadt viel Natur zu genießen: Der Raureif an Baumästen, die Veränderung der Grashalme, das Entdecken wie grün Moos im Winter bleibt und vieles mehr.

Veranstaltungstipp:
„Gärten klimafit machen“
Vortrag von „Natur im Garten“
Dienstag, 06.10.2020 um 19:00 Uhr,
Stadtsaal Leonding

Zurück
Natur & Umwelt

Was interessiert Sie?

Dieser Blog gehört Ihnen als Bürgerin bzw. Bürger der Stadtgemeinde Leonding. Deshalb möchten wir von Ihnen wissen: Welche Themen interessieren Sie aus unserer Stadtgemeinde besonders? Worüber möchten Sie gerne mehr lesen? Wir möchten diesen Blog gemeinsam mit Ihnen weiter entwickeln und sind gespannt auf Ihre Anregungen und Ideen.

Kontakt

Stadtgemeinde Leonding
Stadtplatz1
4060 Leonding

Tel: +43 732 6878 - 0
Fax: +43 732 6878 - 100995

E-Mail: rathaus@leonding.at

Öffnungszeiten

Bürgerservice

Montag bis Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

Montag bis Donnerstag:
07:30 bis 18:00 Uhr

Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr

Beratung in den Fachabteilungen (Parteienverkehr):

Aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19), sind Termine in den Fachabteilungen im Vorhinein zu vereinbaren. Wir danken für Ihr Verständnis!