Urban Gardening in Leonding

Mit dem Ziel die Stadt Leonding kulturell zu beleben, wurde der Verein urbanfarm gegründet. Neben kleineren Projekten realisierten die damaligen acht Mitglieder auch das „Garten Labor“ in enger Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Leonding. Wie wir uns auch zuhause ein Gartenparadies errichten können, erklärt uns die Vorsitzende des Kulturvereins Johanna Klement.

2010 wurde der Kulturverein urbanfarm ins Leben gerufen, der mit kleineren Projekten und Veranstaltungen unsere schöne Stadtgemeinde kulturell beleben und für mehr Interaktion unter den Leondingerinnen und Leondingern sorgen möchte. Gerade in den Anfangsjahren organisierte der Verein immer wieder kleinere Events, wie Kunstausstellungen, Kinoabende oder Diskussionsrunden.

Vom kleinen Projekt zum großen Gemeinschaftsgarten

Seit 2011 widmen die Vereinsmitglieder einen Großteil ihrer Zeit dem Projekt „Garten Labor“. Im Rahmen der Leonart 2011 legten sie erstmals Gemeinschaftsgärten in Leonding an. Aufgrund des Riesenerfolgs konnte das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Leonding bis heute jedes Jahr fortgesetzt werden. „Die Stadtgemeinde Leonding stellt uns nicht nur die Fläche für unsere Gärten zur Verfügung, sondern kümmert sich auch um die Wasserversorgung. Des Weiteren werden wir finanziell unterstützt, wenn es um Kosten für Jungpflanzen, Erde oder Instandhaltung geht.“, verdeutlicht die Vorsitzende des Kulturvereins urbanfarm Johanna Klement.

Sinn und Zweck von urbanfarm

„In erster Linie steht für uns ganz klar die Gemeinschaft im Vordergrund. Für uns ist es wichtig das Miteinander zu fördern!“, erklärt Klement. Dass dieses Motto auch in den Gemeinschaftsgärten umgesetzt wird, lässt sich deutlich erkennen. Anstatt jeder Teilnehmerin oder jedem Teilnehmer ein paar Quadratmeter Erde zu überlassen, wird wirklich der ganze Garten zusammen bepflanzt. Es wird gemeinsam gearbeitet, gegossen und geerntet. Der Ertrag wird meist unter den Helferinnen und Helfern aufgeteilt. Es soll eben eine Gemeinschaft entstehen und Konkurrenzkämpfe wie „Wer hat die schönsten Pflanzen?“ und „Wer hat den größten Pflanzplatz?“ vermieden werden.

Außerdem bietet der Gemeinschaftsgarten für die Leondingerinnen und Leondinger einen Ort zum Austausch und Kennenlernen. Egal wie alt oder welcher Kultur die Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner angehören – das Garteln verbindet und knüpft Beziehungen. Deshalb ist der Verein auch immer offen für neue Gesichter!

Nachhaltigkeit bei urbanfarm

Der nachhaltige Gedanke wird bei urbanfarm ebenfalls großgeschrieben. „Wir wollen auf das Problem der Bodenversiegelung aufmerksam machen und einen Denkanstoß liefern, dass man auch in Städten seine eigenen Lebensmittel pflanzen kann.“ Des Weiteren werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Garten Labor immer wieder aufgefordert entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Gemeinschaftsgärten zu kommen. Dass der Garten biologisch geführt wird steht natürlich auch außer Frage.

Tipps für ein Gartenparadies zuhause

Auch wenn in der Wohnung oder auf dem Balkon nur wenig Fläche zur Verfügung steht, kann man trotzdem ein bisschen Grün in sein Leben bringen. Klement gibt Tipps, welche Pflanzen auch bei Platzmangel gut wachsen und was jedenfalls zu beachten ist. Bei wenig Platz eignen sich Kräuter am allerbesten. Erdbeeren, Radieschen oder Rucola sind ebenfalls sehr pflegeleicht und können platzsparend in Hängekästen gepflanzt werden.

Das Wichtigste beim Gärtnern generell ist dem Boden etwas zurückzugeben. „Die Erde versorgt unsere Pflanzen mit Nährstoffen, welche wir durch biologischen Dünger wieder zuführen können. Möchte man hierfür nicht so viel Geld ausgeben, kann man auch auf die Hausmittel von Oma vertrauen und eine Brennesseljauche zubereiten. Hierfür braucht man lediglich ein großes Gefäß, Wasser, Brennessel und Zeit. Ganz einfach alles zusammenfügen und für zwei bis drei Wochen stehen lassen und ab und an umrühren. Achtung – das wird fürchterlich stinken, aber das Ergebnis ist dafür umso besser. Mit der Brennesseljauche wachsen und gedeihen die Pflanzen nicht nur hervorragend, zugleich hat man das lästige Unkraut aus dem Garten entfernt!“, erklärt Klement.

Mehr Informationen zu urbanfarm:

https://www.urbanfarm.at/

Zurück
Natur & Umwelt

Was interessiert Sie?

Dieser Blog gehört Ihnen als Bürgerin bzw. Bürger der Stadtgemeinde Leonding. Deshalb möchten wir von Ihnen wissen: Welche Themen interessieren Sie aus unserer Stadtgemeinde besonders? Worüber möchten Sie gerne mehr lesen? Wir möchten diesen Blog gemeinsam mit Ihnen weiter entwickeln und sind gespannt auf Ihre Anregungen und Ideen.

Kontakt

Stadtgemeinde Leonding
Stadtplatz1
4060 Leonding

Tel: +43 732 6878 - 0
Fax: +43 732 6878 - 100995

E-Mail: rathaus@leonding.at

Öffnungszeiten

Bürgerservice

Montag, Mittwoch und Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag:
07:30 bis 18:00 Uhr

Beratung in den Fachabteilungen (Parteienverkehr)

Montag bis Freitag:
08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag:
zusätzlich: 16:00 bis 18:00 Uhr


Stadtteilbüro am Harter Plateau

Montag und Mittwoch:
07:30 bis 18:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Sozialberatung:

Montag bis Freitag:
08:00 bis 12:00 Uhr